Wussten Sie schon, …

dass es nach Larsen 3 Faktoren maßgebende Faktoren für das langfristige Wohlbefinden Ihre Füße gibt?

  1. die genetische Veranlagung / nicht beeinflussbar
  2. der funktionelle Gebrauch der Füße / beeinflussbar, je früher desto besser
  3. das Schuhwerk / beeinflussbar

Daraus folgt, man kann das Schicksal seiner Füße weitgehend in die eigenen Hände nehmen!

dass 40% der Überlastungsschäden beim Laufen mit anatomischen Auffälligkeiten wie Gewölbeinsuffizienz oder Beinachsenabweichungen wie O-Bein oder X-Bein einhergehen?

dass X-Beine und Fußprobleme eng zusammenhängen?

dass auch Ihre Kinder von Ihrem Fußschulbesuch profitieren?
Kinder lernen im Wesentlichen durch Kopieren und das Sammeln eigener Erfahrungen.
Dr. med Larsen und seine Co-Autorinnen Bea Miescher und Gabi Wickihalter schreiben in Ihrem Buch Gesunde Füße für Ihr Kind:
„Der Weg zu gesunden Füßen für Ihr Kind beginnt bei Ihren eigenen Füßen – Vorbildfunktion ist die beste Unterstützung für Ihr Kind.“
Ergänzend möchte ich hi
nzufügen, wenn Sie wissen, wonach Sie bei sich achten müssen, wissen Sie es auch bei Ihren Kindern und können gezielter handeln.

dass ein Drittel der Kinder nachweislich zu kleine oder zu große Schuhe trägt?
Fußdeformitäten und Zehendeformitäten sind dadurch vorprogrammiert (Maier E. 2000*)

dass ein Drittel der Kinder niemals barfuß geht (Naszvai-Nagy M, 1999*)?
Dass aber Erwachsene, die als Kinder viel barfuß gegangen sind, nachweislich und hochsignifikant weniger Fußprobleme haben (Sachithanandam, 1995*; Tao,1992*)

*Quellennachweis: aus C. Larsen „Füße in guten Händen“